Inhaltsbereich

Aktuelles zu »Little Boxes«

Sie sehen einen Beitrag in der Einzelansicht (mit Kommentaren).

Zeige alle Beiträge

HTML: Die ewige Verwirrung um "Tags" und "Elemente"

HTML ist recht einfach und wird vielleicht gerade deshalb oft nicht ernst genommen. Das fängt schon bei den Begrifflichkeiten an, denn selbst Leute, die eigentlich wissen (sollten), wovon sie sprechen, schmeißen "Tags" und "Elemente" manchmal wild durcheinander. Dabei ist es ganz einfach.

Ein HTML-Element besteht aus Anfangs-Tag, Inhalt und Ende-Tag

HTML-Elemente bestehen aus einem Anfangs-Tag, dem Inhalt und dem Ende-Tag
Abbildung 2.4: Aufbau eines HTML-Elements

Ein HTML-Element besteht aus drei Teilen. Im Beispiel sind das:

  • der Anfangs-Tag in spitzen Klammern: <p>
  • der Inhalt: Dieser Text ist ein Absatz.
  • der Ende-Tag ebenfalls in spitzen Klammern: </p>

Alle drei Teile zusammen heißen HTML-Element und werden im Browserfenster als rechteckige Kästchen dargestellt. Alle Texte und Grafiken einer Webseite liegen in solchen Kästchen. Ohne Ausnahme. Man könnte es auch "Container" nennen. Auf Englisch heißt es "Box".

Quelle: Little Boxes 1, Seite 53

06.12.2009 von Peter Müller
  • Schlagworte ("Tags"):
  • html

Zurück

Kommentare

Kommentar von Richard Thiel | 08.12.2009

Hm, da es ja möglich ist bei HTML das schließende Tag wegzulassen bei einigen Elementen, wären diese dann doch eigentlich keine Elemente mehr oder? ;)

Kommentar von Peter Müller | 08.12.2009

> da es ja möglich ist bei HTML das schließende Tag wegzulassen ...

In den HTML-Spezifikationen bis HTML 4.01 war das erlaubt. Man konnte ein <p> auch vor oder nach einem Textabsatz setzen, völlig egal. Und der Browser musste dann gedanklich die fehlenden Ende-Tags ersetzen und aus dem Tag-Wirrwarr eine Webseite bauen.

In XHTML 1.0 ist dieses Wirrwarr weg. Die Grundregel lautet ganz einfach:

  • Jedes Element hat einen Anfangs- und Ende-Tag.

Ohne Ausnahme. Selbst <br> wird deshalb als <br /> geschrieben, kurz für <br></br>.

Diese konsistentere Syntax ist genau ein Grund, warum ich zum Lernen immer XHTML 1.0 empfehle. Es ist einfacher, deutlicher und viel leichter zu lernen. Auch für den Browser ;-)

Kommentar von makcie | 14.12.2009

Der Aufbau eines HTML-Elementes ist gut erklärt:

"Ein HTML-Element besteht aus Anfangs-Tag, Inhalt und Ende-Tag."

Aber ganz so einfach scheint es mit der Verwendung der Begriffe "Tags" und "Elemente" nicht zu sein.

Bei der Erklärung in „Little Boxes“ handelt es sich um die vollständige Schreibweise eines HTML-Elements im Quellcode einer Webseite. So muss ein Webseitenersteller den Quellcode für eine Webseite schreiben, damit die Browser wissen, wie sie den Seiteninhalt übersichtlich, also gut strukturiert darstellen sollen.

Zur Verwirrung könnte jedoch beitragen, dass der Name eines HTML-Elementes identisch ist mit den Namen des Tags: “The name of the HTML element is also the name of the tag.“ (Wikipedia)

Wie ist dieser Satz zu verstehen?

  1. In den offiziellen und nichtoffiziellen HTML-Referenzen werden die HTML-Elemente mit ihren Namen aufgelistet, meist in alphabetischer Reihenfolge.
    http://www.w3.org/TR/1999/REC-html401-19991224/index/elements.html

    http://de.selfhtml.org/html/referenz/elemente.htm
  2. Im Quellcode eines HTML-Dokumentes werden die Namen der HTML-Elemente aus den HTML-Referenzen, eingerahmt von spitzen Klammern, als Namen des jeweiligen Tags eingefügt.

Wie es der Zufall will, lese ich heute in einem Forum zwei Diskussionsbeiträge [Auszug, Fettschrift von mir].

Antwort #3:
„Wenn Du Dir die kleine Mühe machst und den Sinn des <base> Element nachschlägst (z.B. hier), dann steht da, dass <base> eine Basis-URL für die aktuelle Website liefert, die allen relativen Pfaden vorangesetzt wird."

Antwort #4:
"Das <base>-tag verstehe ich, was ich nicht verstehe ist, warum das Print-CSS nicht genommen wird . . ."

Ich habe extra bei SelfHTML nachgeschlagen und unter der Überschrift "Adressbasis" wird das base-Element erläutert und folgendes Beispiel angezeigt:

<head>
<base href="http://aktuell.de.selfhtml.org">
<!-- ... andere Angaben im Dateikopf ... -->
</head>

Und ganz unten steht:

"Wenn Sie XHTML-Standard-konform arbeiten, müssen Sie das base-Element als inhaltsleer kennzeichnen. Dazu notieren Sie das alleinstehende Tag in der Form <base />.

Fein, in einem Satz werden im Zusammenhang mit "base" die Begriffe "Element" und "Tag" verwendet. Und ich denke, sie werden richtig verwendet und geschrieben.

Welche Formulierung im Forum ist denn nun richtig?

In Antwort #3 ist zuerst der Begriff "Element" in etwa richtig, ich würde allerdings nicht <base> Element, sondern base-Element schreiben, also ohne spitze Klammern und mit Bindestrich.

Der zweite Begriff dürfte sich wohl auf das <base>-Tag im Beispiel beziehen. Insofern wäre auch <base>-tag in Antwort #4 richtig und zugleich auch exakter, wobei ich <base>-Tag schreiben würde.

Meine Schlussfolgerung:

In einem Tutorial oder Artikel oder Buch, in dem die HTML-Elemente grundsätzlich erläutert werden, z. B. mit ihren Verschachtelungen, Eltern- und Kindelementen, halte ich solche Bezeichnungen wie base-Element, p-Element, div-Element, ul-Element , li-Element usw. durchaus für richtig.

Wenn es um die Erläuterung des Quellcodes geht, heißt das in spitze Klammern gesetzte HTML-Element schlicht und einfach Tag, Anfangs-Tag oder Start-Tag bzw. End-Tag, und dazwischen befindet sich der Inhalt, der mit den Tags markiert wird - und alles zusammen ergibt dann das "vollständige" HTML-Element, welches der Browser als Kästchen darstellt. Dieses im Quellcode ausführlich und vollständig geschriebene HTML-Element wird in Veröffentlichungen mitunter auch als div-Container oder p-Container usw. bezeichnet.

Habe ich es nun geschafft, endgültig alle Klarheit zu beseitigen? :-)

Um einen Kommentar zu schreiben, füllen Sie bitte alle Felder aus: