Direktnavigation

Weitere Infos

Sie lesen:
LB Teil 1 (2009)

Little Boxes Teil 1 (Cover)

Aktuell (2015)
Einstieg in CSS

Einstieg in CSS (Cover)


2. Auflage!

Einstieg in CSS (Cover)

Inhaltsbereich

4.4 Character Entities: allgemeine Sonderzeichen

Wenn ein Übersetzer die Bedeutung eines Wortes nicht genau kennt, wird es oft einfach »eingedeutscht«, und wahrscheinlich wurden so "Entities" zu "Entitäten". Entitäten? Sonderzeichen.

Wie so oft bei Computern gibt es auch auf Webseiten Probleme mit Sonderzeichen aller Art. Streng genommen ist die Kodierung der Umlaute bei Angabe des richtigen Zeichensatzes per meta nicht unbedingt notwendig. Um aber sicher zu sein, dass die Sonderzeichen im Browser der Besucher Ihrer Seiten korrekt erscheinen, können Sie sie trotzdem noch kodieren. Vielleicht macht Ihr Editor das auch bereits für Sie.

Die Kodierung der Sonderzeichen im HTML-Quelltext geschieht in einer besonderen Form: Sie beginnen mit &, gefolgt von einem fest definierten Namen und enden mit einem Semikolon:

€

Im Browserfenster wird das Kürzel € durch das Eurosymbol € ersetzt. Wenn ein Browser das & sieht, weiß er: »Hier beginnt ein Sonderzeichen.« Danach erwartet er ein definiertes Kürzel wie euro. Das Semikolon schließlich beendet das Sonderzeichen.

Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht der wichtigsten Entities:

Zeichen Im Quelltext Englisch
< &lt; less than
> &gt; greater than
& &amp; ampersand
" &quot; quotation marks
&euro; Euro
© &copy; copyright
® &reg; registered trademark
&middot; mittlerer Punkt (vertikal zentriert)
geschützte Leerstelle &nbsp; non breakable space

Die folgende Tabelle zeigt – der Vollständigkeit halber – die Kodierung für die »German Umlauts«, wie die Amerikaner das nennen:

Zeichen Im Quelltext Englisch
Ö &Ouml; O umlaut
ö &ouml; o umlaut
Ä &Auml; A umlaut
ä &auml; a umlaut
Ü &Uuml; U umlaut
ü &uuml; u umlaut
ß &szlig; sz ligature
Mehr Sonderzeichen

Eine Auflistung aller Entities finden Sie zum Beispiel in der Zeichen-Referenz von SelfHTML: