Direktnavigation

Weitere Infos

Sie lesen:
LB Teil 1 (2009)

Little Boxes Teil 1 (Cover)

Aktuell (2015)
Einstieg in CSS

Einstieg in CSS (Cover)


2. Auflage!

Einstieg in CSS (Cover)

Inhaltsbereich

6.1 Style: der Aufbau einer CSS-Regel

CSS ist eine Sprache, und jede Sprache kennt Vokabeln und Grammatik. Nachdem Sie ein paar Beispiele gesehen haben, folgt jetzt der schematische Aufbau einer CSS-Regel und die wichtigsten  Vokabeln dazu:

Selektor {
  Eigenschaft: Wert;
  Eigenschaft: Wert;
}

Eine CSS-Regel (engl.: style oder css rule) besteht aus folgenden Einzelteilen:

  • Selektor (selector)
    Der Selektor steht vor der geschweiften Klammer und wählt aus (selektiert), welche Kästchen auf der Seite gestaltet werden sollen.
  • Deklaration (declaration)
    Zwischen geschweiften Klammern stehen eine oder mehrere Deklarationen, auch Anweisungen genannt. Sie beschreiben die Gestaltung der Elemente, auf die der Selektor zutrifft. Jede  Deklaration besteht aus einem Eigenschaft-Wert-Paar und wird mit einem Semikolon beendet.
  • Eigenschaft (property)
    Die zu gestaltende Eigenschaft (Farbe, Schriftart etc.) des Elements steht vor dem Doppelpunkt. Leerstellen vor und nach dem Doppelpunkt sind optional. Es ist eine gute Angewohnheit, Eigenschaft und Doppelpunkt direkt aneinanderzuhängen, zwischen Doppelpunkt und Wert aber eine Leerstelle zu setzen. Das entspricht der allgemeinen Rechtschreibung.
  • Wert (value)
    Der Wert, den die Eigenschaft annehmen soll, steht nach dem Doppelpunkt. Danach folgt ein Semikolon, um die Deklaration zu beenden.

Die Begriffe Style, CSS-Regel, Gestaltungsanweisung und Formatvorlage werden übrigens mehr oder weniger synonym gebraucht. Manche Autoren und Programme verwenden auch »Stil« oder »Stilregel«.