Direktnavigation

Weitere Infos

Sie lesen:
LB Teil 1 (2009)

Little Boxes Teil 1 (Cover)

Aktuell (2015)
Einstieg in CSS

Einstieg in CSS (Cover)


2. Auflage!

Einstieg in CSS (Cover)

Inhaltsbereich

8.7 Der CSS-Validator

Nach einer solchen Aufräumaktion bietet sich eine gute Gelegenheit, das CSS einmal von einem echten Kenner überprüfen zu lassen. Am Ende des Kapitels über wichtige HTML-Elemente haben Sie bereits den Validator für HTML kennengelernt, und das W3C stellt auch für CSS einen Validator zur Verfügung:

Abbildung 8.1: Der CSS-Validator des W3C
Abbildung 8.1: Der CSS-Validator des W3C

Der Validator bietet drei gut zugängliche Möglichkeiten zur Überprüfung des CSS:

  • PER URI, wenn Ihr Stylesheet bereits im Web verfügbar ist. Wundern Sie sich nicht über das »I« am Ende. Gemeint ist das, was Sie als URL kennen.
  • PER FILE-UPLOAD, wenn das Stylesheet auf Ihrer Festplatte gespeichert ist. Klicken Sie zum Suchen der Datei auf die Schaltfläche DURCHSUCHEN.
  • PER DIREKTEINGABE, wenn Sie die Styles per Copy and Paste einfügen möchten.

Wie alle Grammatikprüfer ist auch der CSS-Validator ziemlich penibel, und eine Eins plus mit Sternchen bekommen Sie nur selten.

Wenn der Validator aber wie in Abbildung 8.2 gratuliert und nur zwei Warnungen ausgibt, ist das Stylesheet frei von wirklich schlimmen Tipp- und  Grammatikfehlern:

Abbildung 8.2: Der CSS-Validator in Aktion
Abbildung 8.2: Der CSS-Validator in Aktion
CSS validieren mit der Web Developer Toolbar

Falls Sie im Firefox die Web Developer Toolbar installiert haben, brauchen Sie nicht erst zum W3C zu surfen, um Ihr CSS zu validieren: 

  1. Aktivieren Sie ggfs. die WEB DEVELOPER TOOLBAR.
  2. Klappen Sie das Menü EXTRAS heraus.
  3. Klicken Sie ganz unten auf LOKALES CSS VALIDIEREN.

Dieser Befehl schickt den Quelltext direkt zum Validator.