Inhaltsbereich

Aktuelles zu »Little Boxes«

Sie sehen einen Beitrag in der Einzelansicht (mit Kommentaren).

Zeige alle Beiträge

Das große Little Boxes-Buch in Natura

Ich war wirklich gespannt drauf, wie »Das große Little Boxes-Buch« in echt aussieht, und gestern abend habe ich es das erste Mal in Händen gehalten.

Kurzform: Echt gut.

Als ich hörte, dass das Buch nach dem Layouten stolze 800 Seiten hatte, war mein erster Gedanke "Ach du meine Güte", und in Gedanken stellte ich mir einen dicken fetten unhandlichen Wälzer vor, der eher abschreckend als einladend ist. Aber die Befürchtung war umsonst, das Buch sieht gut aus und was noch wichtiger ist, es lässt sich gut damit arbeiten.

Das Hardcover gibt einen stabilen Rahmen, die Umschlaginnenseiten sind in einem hübschen Knallgelb und das Ganze wirkt nicht so dick wie ich befürchtet hatte. Nach dem Öffnen bleibt das Buch offen liegen und man kann damit arbeiten, ohne das man erst mühsam mit dem Daumen über die Seiten ziehen oder einen schweren Gegenstand auf das Buch legen muss. 

Als I-Punkt hat das Buch einen gelben Lesefaden, den man an die gerade gelesene Stelle legen kann. Kurzum: Ich finde es richtig gut gelungen.

Um trotz 800 Seiten den Preis von 34,95 Euro halten zu können, hat das Buch keine nicht wirklich nötigen Extras. Eine Beilegekarte gibt es zum Beispiel nicht mehr. Die von den vorherigen Ausgaben bekannte Karte mit dem Box-Modell kann man hier auf der Site downloaden.

Auch eine CD sucht man vergebens. Die Beispieldaten gibt es hier auf der Site zum Download. Das hat den zusätzlich den Vorteil, dass die Leser eigentlich mindestens einmal hier auf little-boxes.de vorbeischauen müssen, und dann bekommen Sie auch gleich die aktuellen Updates zum Buch dazu (Errata). Auf Wunsch auch ausgedruckt oder als PDF.

04.07.2011 von Peter Müller

Zurück